Am 15. September 2017 um 19.30: Workshop: Lehren aus der Geschichte: Rassismus als politisches System – Hannah Arendt und Eichmann in Jerusalem

Am 15. September 2017 von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

Workshop: Lehren aus der Geschichte: Rassismus als politisches System – Hannah Arendt und Eichmann in Jerusalem

Eintritt frei – Voranmeldung erwünscht

Als 1961 der Strafprozess gegen den Obersturmbannführer Adolf Eichmann in Jerusalem beginnt, ist Hannah Arendt als Prozessbeobachterin für das Magazin “The New Yorker” vor Ort. Am Beispiel von Eichmann analysiert sie das Verhalten des Individuums im totalitären Naziregime und zeigt die Gefahren einer Bürokratisierung menschenunwürdiger Handlungen auf.

Gemeinsam erarbeiten wir zentrale Aussagen und diskutieren deren Bedeutung für die Gegenwart. 

Mit Kathrin Hoetzel, Politikdidaktikerin und Sprachpädagogin

Im Rahmen der Initiative Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus und Rassisismus

Anmeldung an contact@raumb-berlin.com

 

Das könnte dir auch gefallen...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *