Am Samstag den 11. Juni 2016: LiteraTour Neukölln – Lesung von Henning Wagenbreth aus “Honky Zombie Tonk” + Konzert von den Mazookas

Anlässig des ersten Literaturfestivals Neuköllns:

LiteraTour Neukölln 2016

Am Samstag den 11. Juni 2016 um 21 Uhr im Raum B

Henning Wagenbreth liest aus Honky Zombie Tonk

Die blauen Geister von New Orleans

Eintritt frei

Hommage an eine vergangene Zeit und eine Stadt, an ihre Helden und Heldinnen und an den Jazz.

Eine Musik-Lesung auf Deutsch und Französisch mit Henning Wagenbreth, Jörg Stickan und den Mazookas

Was hat eine Voodoo-Priesterin, im Hauptberuf Friseurin in New Orleans, mit Musik zu tun? Die sagenumwobene Marie Laveau, die 15 uneheliche Kinder geboren hat, ist in diesem neuen Tollen Heft von Henning Wagenbreth auch so etwas wie die Geburtshelferin der Musik, die erst viel später Jazz genannt wurde.Honky_Jacquette_deutsch_02erlin

Vor der farbigen Kulisse von New Orleans treten sie alle auf: der Trommler Black Benny, King Oliver, Louis Armstrong, der Bürgermeister Sidney Story, Prostituierte, der Boxer Jack Johnson, der erste Nachtklubbesitzer mit elektrischem Licht und das „Tonk piano“, Namensgeber der „Honky Tonk Bars“.

Henning Wagenbreth, 1962 in Eberswalde geboren, lebt in Berlin, zeichnet Plakate und illustriert Bücher und Zeitungen. Seit 1994 ist er Professor für Visuelle Kommunikation an der Hochschule der Künste Berlin. Selbst ein großer Fan und Kenner des Jazz, stellt er uns die Menschen nicht nur in Bildern vor, sondern er charakterisiert sie auf seine unnachahmliche Weise in gereimten Vierzeilern. Und so tauchen wir ein in ein dreidimensionales New Orleans des frühen 20. Jahrhunderts – literarisch, musikalisch und voller Bilder.

Jörg Stickan, 1968 in Deutschland geboren, hat in Frankreich als Schauspieler, Küchenhilfe, Kundenbetreuer im Call Center, Opernsänger und Übersetzer gearbeitet. Er hat u. a. Hanns Eisler, Hans Henny Jahnn, Gerhart Hauptmann, Johann Nestroy, J.M.R. Lenz für die Bühne in Französische übertragen. Für seine Romanübersetzungen, u. a. Edgar Hilsenrath (Fuck America, Nuit, Le Nazi et le Barbier), wurde er 2012 mit dem  Prix Gérard de Nerval ausgezeichnet.

———————————————————————————————————————–

LiteraTour Neukölln: Ein Festival der unabhängigen Buchhandlungen

Freitag, 10. Juni – Samstag, 11. Juni 2016

2 Tage – 11 Orte – 13 Veranstaltungen

Zwei Tage lang Lesungen und Veranstaltungen an den verschiedensten Orten in Neukölln!

Die BesucherInnen des Festivals können bequem von einer Veranstaltung zur nächsten ziehen und so die ganze Breite der Neuköllner Buchlandschaft kennenzulernen. Von der klassischen Lesung über Ausstellungen, Musik und Lyrik ist Alles dabei.

Logo definitivo (web)

Finden Sie hier das ausführliche Programm! Und die Veranstaltung ist auch auf Facebook !

Teilnehmende Buchhandlungen und Verlage:

Buchhandlung Leporello, Rudow

Die gute Seite, Richardplatz

Die biographische Bibliothek, Richardstrasse

Curious Fox Books, Flughafenstrasse

Pequod Books, Selchower Strasse

Raum B, Wildenbruchstrasse

Picture Books, Friedelstrasse

Buchhandlung Stadtlichter, Bürknerstrasse

buch|bund, Sanderstrasse

Wale Literaturcafé, Hobrechtstrasse

Die Buchkönigin, Hobrechtstrasse

Jaja Verlag, Tellstrasse

Avant Verlag, Weichselplatz

Das könnte dir auch gefallen...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *