Am Freitag den 27. Februar: Lesung “Hors la nuit” von Sylvain Kermici

„Ihre Eltern sind tot, Sie sind einsam“

Lesung auf Französisch am Freitag den 27. Februar um 19:30 im Raum B

"Hors la nuit" von Sylvain Kermici

“Hors la nuit” von Sylvain Kermici

Hors la nuit (Außer der Nacht) entführt die Leser in den Kopf eines Mannes, der den Verstand verliert.

Mit einer sehr scharfen Sprache nimmt uns Sylvain Kermici mit. Er wendet sich an uns. Wir (Sie) sollen die Obsessionen mitfühlen, miterleben. Sylvain Kermici mischt uns ein. Keine andere Wahl. Der „Sie-Erzähler“, der die Realität verlässt, ist auf dem Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt. Und wir (ver)folgen ihm.

Die Eltern – tot, er greift die Liebe an, die sich aber sehr schnell in eine Besessenheit verwandelt. Seine Ideen, seine Gedanken haben keine Orientierungspunkte mehr. Hemmungslos werden wir alle stürzen.

Aber ist es wirklich Wahnsinn? Was ist Wahnsinn überhaupt? Gäbe es nicht einen langen Prozess, der uns den Weg ebnet? Spielt das Zusammenleben mit unseren Mitmenschen keine Rolle? Und die Gesellschaft? Könnte Sie nicht solche Identitätsverlusten verursachen? Noch sind viele Fragen offen.

Hors la nuit, Sylvain Kermici, série noire, Gallimard 2014

Die Lesung findet auf Französisch statt.

Danke an Zadig für die Bücher!

Linienstraße 141 Berlin-Mitte

Linienstraße 141
Berlin-Mitte

Das könnte dir auch gefallen...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *