Soldaten aus der ganzen Welt, einigen Sie sich! „Im Westen nicht Neues“…

Im Westen nichts Neues von Remarque

Erhältlich im Raum B

„Dienst ist Dienst, Schnaps ist Schnaps“: der Ton wird angegeben.

2014 ist Jubiläum. 2014 tickt das 100. Jubiläum des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs. Es wird gedacht, viel sogar, weil die Menschen so sind, dass es Millionen von ihnen sich untereinander getötet haben. Warum? Es ist immer gut zu wissen, zu verstehen. Viele Historiker bemühen sich dazu, einen Schuldige zu finden. Geschichte ist aber Geschichte und was die Menschen erlebt haben wird “nur” Geschichte, wenn man nicht davon lernt. Ob es sich wiederholen könnte? Was halten Sie davon? Die Formen sind vielfältig, die Gewalt hat mehrere Gesichter.

Der Erste Weltkrieg und der Zweite… und das ganze zwanzigste Jahrhundert haben uns viel zum denken geopfert…

In Im Westen nicht Neues – 1929 erschienen – schildert Erich Maria Remarque was damals passiert ist, beschreibt die Grabenkämpfen, den Horror, den Schmerz, den Hass, die Menschlichkeit… die Sinnlosigkeit, die Hoffnung, dass es zum Ende kommt…

Mit voller Details und Präzision zieht er uns zum Ersten Weltkrieg zurück. “La grande guerre“ auf Französisch. „Grande“. Aber was wird damit gemeint? Ist er ein Vorgeschmack für den nächste? Ein Vorbild, damit wir es nicht wiederholen?

Paul Bäumer, der deutsche Soldat und Protagonist von Im Westen nichts Neues lässt uns uns vorstellen, wie die Männer von damals verführt wurden. Patriotismus, Nationalismus und all‘ diese „ismus“ die unsere Leben führen. Und noch mehr: Vaterland, Pflicht und die ganze Reihe von schönen Prinzipien, die begründet haben, dass der Krieg nötig war. Dass man stolz darauf sein sollte, ein Soldat, ein Kämpfer zu werden… Die Realität ist aber ganz anders… Man riecht das Blut, man riecht den Mensch… Heute ist „Drohnenzeit“… besser so?

Obwohl der Roman tief in den Widerwille sinkt, verkörpert er ein Schrei, ein Schrei für Pazifismus… Nie wieder… Der Autor sollte aber noch später dafür bezahlen…

Die Soldaten sind alle Menschen, egal ob Franzose oder Deutscher… Sie werden alle zum Hackfleisch und zwar für die Zwecke der Macht.

Zeit für Erinnerung? Zeit für Gedenken? Dann lesen Sie Im Westen nicht Neues, wenn es Sie nicht zum überlegen bringt, werden Sie mindestens die Übelkeit nachfühlen können.

Das könnte dir auch gefallen...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *